Besucherandrang bei japanischen Märchen


„Jetzt ist Schluss, wir haben keine Stühle mehr!“ Die Mitarbeiter im Café Samocca waren ratlos, Ute Hommel erfreut über den großen Zustrom an Zuhörern. Japanische Märchen und japanische Flötenmusik – das war offenbar ein attraktives und interessantes Angebot.
Mit einem von der Flötenspielerin Hiromi Mori gefalteten Kranich, einem traditionellen Glücksbringer in Japan, begrüßte Ute Hommel die Gäste zum ersten Märchenabend im neuen Jahr. Mit Yuki-Onna und Momotaro hatte sie zwei Märchenfiguren im Gepäck, die in Japan so bekannt sind wie bei uns Aschenputtel und Rotkäppchen.
Yuki-Onna, die geheimnisvolle und gefährliche Schneefrau tötet mit ihrem eisigen Hauch jeden, der ihr zu nahe kommt. Eine Ausnahme macht sie nur mit dem hübschen jungen Holzfäller Teramichi, denn sie will auch einmal Menschenglück erleben. Das ist ihr auch eine Zeit lang vergönnt, bis der Mann sein Schweigeversprechen bricht und sie ihn verlassen muss – zurück in ihr kaltes Reich.
Der Pfirsichjunge Momotaro wird zwei kinderlosen Alten in einem Pfirsich geschenkt. Er dankt seinen Eltern, indem er die bösen Geister, die Oni, besiegt und ihre Schätze erhält. Unterstützt wird er dabei von drei tierischen Freunden und nicht zuletzt durch die Reisklöße, die seine Mutter gekocht hat – die besten von ganz Japan.
Das poetische Märchen von der Grasmücke zeigt die Schönheit der japanische Natur zu allen Jahreszeiten. Ein einsamer Wanderer entdeckt diese seltsame und geheimnisvolle Landschaft. Sie entgleitet ihm aber, weil er sich nicht an Verbote hält.

Welche Freude und welche Verzweiflung ein einfacher Spiegel hervorrufen kann, wurde im Märchen vom Fischer Tomo und seiner Frau Giri deutlich. Er sieht darin seinen geliebten verstorbenen Vater, sie sieht eine Nebenbuhlerin im Spiegel. Erst die weise Abtissin kann die Probleme klären und die Eheleute versöhnen.
Dass auch eine Märchenerzählerin sich nicht alles merken kann, gestand Ute Hommel bei dem heiteren Märchen vom langen Namen. Angesichts eines aus 16 (japanischen) Einzelnamen zusammengesetzten Namens, der immerhin aus 148 Buchstaben bestand, hatten aber alle Zuhörer Verständnis, dass sie ihn vorlas.
Das Flötentrio, bestehend aus Hiromi Mori, die auch die Noten besorgt hatte, Elvira Schäfer und Stephanie Grund-Lipowsky erfreute die Zuhörer mit zarten und einfühlsamen Weisen auf verschiedenen Flöten.

Japanische Märchen

Momotaro und Yuki-Onna sind Märchenfiguren, die in Japan so bekannt sind wie bei uns Rotkäppchen und Aschenputtel. Von diesen und anderen Heldinnen und Helden erzählt Ute Hommel am Freitag, dem 4. Januar um 19 Uhr im Café Samocca in Aalen. Mit japanischen Weisen begleitet ein Flötentrio, bestehend aus Hiromi Mori, Elvira Freitag und Stephanie Grund-Lipowsky  Der Eintritt beträgt 5 Euro.

Jahresprogramm 2019


·        Fr. 4.1. um 19 Uhr im Café Samocca, Aalen: „Japanische Märchen“
·        Fr. 15.2. um 18 Uhr: Bücherei Abtsgmünd „Vom langen Weg zum Glück“
·        Do. 14.3. um 19 Uhr: Kuchenparadies Oberkochen: „Märchen von ehrwürdigen Bäumen und allerhand Gesträuch“

·        Mi, 20.3. Weltgeschichtentag Stadtbibliothek Aalen: 9.30 – 11.00 Erzählfrühstück

·        Sa. 13.4. um 16.00  Uhr: Alamannenmuseum Ellwangen: „Frauenkünste – Märchen vom Spinnen, Weben und Nähen“

·        Sa. 11.5. um 20 Uhr, Märchen im Seelhaus Bopfingen „Unterschiede, die vereinen -Märchen aus Europa"

·        28.-30.6. Stadtfest Neresheim
      Im Stadtgarten werden im Märchenzelt Märchen für Groß und Klein erzählt.
      Abends ziehen die Erzählerinnen mit ihren Geschichten von Lager zu Lager.
      Näheres in der Tagespresse und unter www.maerchenbrunnenostalb.blogspot.com

·        Fr. 19.7. um 19 Uhr: Dorfschmiede Niederalfingen: „Auf leisen Schwingen – Vogelmärchen im Café Dorfschmiede.“

·        Sa. 17.8. um 14  Uhr: Märchenwanderung bei den Schlossweihern Ellwangen, „Märchen von Tümpeln und Seen“

·        Fr, 20.9. um 19 Uhr: Unterkochen: „Herbstwind und Septembersonne“.
·        Oktober Jugendliteraturtage in Aalen: Näheres s. Tagespresse und www.maerchenbrunnenostalb.blogspot.com

·        Fr. 18.10.  um 18 Uhr Museumskeller im Vogteigebäude (Heimatmuseum) Niederalfingen: „Seelenwege und Teufelszeug“

·        Fr, 22.11. um 19 Uhr  im Café Samocca: „Märchen von Heilung und Erlösung“

Gruselmärchen - schauderhaft und faszinierend

                          

Am Freitag, dem 23. November 2018 um 19 Uhr erzählen Ute Hommel und Helga Schwarting Gruselmärchen im Café Samocca, Aalen. Der Eintritt beträgt 5 Euro.

Orientalische Frauenmärchen im Orontes

Was könnte man an einem kalten und trüben Sonntagmorgen machen? Richtig: Im gemütlichen und exotischen Ambiente des Café Orontes Tee trinken und schönen Märchen lauschen. Nach dem Fluss Orontes, der durch die türkische Partnerstadt Antakya fließt, ist das Café benannt. Vorne ist es ein Fastfoodlokal, hinten aber liebevoll eingerichtet mit exotischen Dekorationen, bunten Kissen und diwanähnlichen Sitzgelegenheiten. Eine ideale Umgebung also für die Märchen, die Carmen Stumpf und Ute Hommel vortrugen.
Vom Beginn von 1001 Nacht erzählte Ute Hommel. Der betrogene König Schachriar vermählt sich jede Nacht mit einer Jungfrau, um sie dann - seiner Ehre wegen - am nächsten Morgen töten zu lassen. Die schöne und kluge Scheherezade schafft es, diesem Treiben ein Ende zu machen. Sie erzählt dem König jede Nacht ein Märchen mit offenem Ende und macht ihn so neugierig auf den Schluss. Mit dem wunderschönen Märchen von Gülilah und dem Rosenbey entführte Carmen Stumpf in die Welt der Düfte und Rosen. Eine Mutter beschützt ihr Kind über den Tod hinaus, indem sie es in einem Rosenstrauch verbirgt. Durch ihren unvergleichlichen Duft erobert sie das Herz des Rosenbeys.
Die kluge Sanijar erlöst im gleichnamigen Märchen ihren Mann aus den Fängen eines bösen und habgierigen Schahs. Auch Fatima, Tochter einer armen Witwe, weiß sich gegen den bösen Herrn zu wehren, der ihrem Bruder Hassan und ihr selbst nicht nur das wohlverdiente Goldstück, sondern auch noch ihre Träume wegnehmen will.
Ein Brunnen, der die Wahrheit ans Licht bringen kann, hindert eine schöne und listige  junge Frau nicht, ihre Erfüllung in der Liebe vor ihrem Ehemann und diesem Brunnen geheim zu halten. Der Brunnen allerdings versiegt danach. Mit dem poetischen Märchen vom Zedernbaum als Zugabe verabschiedeten sich die beiden Erzählerinnen.


Märchenmatinee: Orientalische Frauenmärchen

Unter dem Titel "Scheherezade und ihre Schwestern" lädt die Erzählgemeinschaft Ostalb "Märchenbrunnen" am Sonntag, dem 28. Okotober 2018 zu einer Märchenmatinee ins Café Orontes ein. Beginn ist um 11 Uhr. Während der Pause besteht Gelegenheit, die orientalischen und türkischen Spezialitäten zu probieren. Die Erzählerinnen Carmen Stumpf und Ute Hommel erzählen orientalische Frauenmärchen in dem schönen Ambiente des Cafés nahe der Stadtkirche Aalen. Eintritt 5 €.

Märchen von Licht und Dunkel

Am Freitag, dem 12. Oktober um 18.00 Uhr erzählen Ingrid Raschka und Carmen Stumpf Märchen von Licht und Dunkel im Kuchenparadies, dem Café am Rathaus in Oberkochen. Die Zuhörerinnen erwarten nicht nur schöne Märchen, sondern auch überaus leckere Kuchen.

Diesseits und jenseits der Grenzen

Zu einem Märchenabend am Limestor bei Rainau/Schwabsberg lädt die Erzählgemeinschaft Ostalb "Märchenbrunnen" ein. Am Freitag, dem 10. August erzählen Carmen Stumpf und Ute Hommel um 20 Uhr Märchen von diesseits und jenseits der Grenze. In der Pause gibt es römische Kleinigkeiten.
Die Zufahrt  mit dem PKW erfolgt über Rainau.Schwabsberg, dort der Ausschilderung folgen.
Parkplatz Limestor Rainau-Schwabsberg   von dort ca. 650m bis zum Limestor- 
Parkplatz Jagsttalhalle Rainau- Schwabsberg   von dort ca. 1,5 km bis zum Limestor

Wenn Träume sich erfüllen


Am Freitag, dem 20. Juli um 20 Uhr erzählen Ingrid Raschka und Carmen Stumpf im Cafe Dorfschmiede in Niederalfingen Märchen von erfüllten und unerfüllten Träumen. Sie erzählen, wie Menschen von Licht und Wärme träumen, von Glück, Liebe, Gesundheit oder einem guten Essen. Und dabei ist es in den Märchen wie im Leben: Ein Traum bleibt ein Traum. Aber wenn er uns wichtig ist, so sehr, dass wir unser ganzes Bemühen daran setzen, und das Schicksal es will, dann kann er Wirklichkeit werden. Umrahmt werden die Märchen mit  Weisen auf der Irish Flute. Eintritt 5 €

Wein und Märchen

Unter dem Titel "Köstlich, köstlich...!" erzählen Helga Schwarting und Ute Hommel am Freitag, dem 15. Juni 2018 um 19 Uhr im Weinmarkt Grieser, Ulmer Str. 68 Märchen vom Essen und Trinken. Das Besondere dabei: Zu jedem Märchen wählt Inhaber Alfons Wiedemann einen passenden Wein aus, der als Weinprobe verkostet werden kann.
Kosten: 15 Euro für Eintritt inkl. Weinprobe.